Eine Frau lebt ihre Träume

Spread the love

Anna Kimmel, Schäferin und Schriftstellerin

Anna Kimmel, Jahrgang 1976, ist Wanderschäferin und jetzt auch ganz offiziell Schriftstellerin, denn vor kurzem hat sie mit der Edition Weltenschreiber ihr erstes Buch herausgebracht: “Narla, die Wurzellose”, Teil eins der “Wolfschroniken”. Teil zwei ist quasi schon im Kasten und geht demnächst in die Korrektur- und Lektoratsphase und Teil drei ist längst in ihrem Kopf unterwegs. Fantasy, spürbar, fesselnd, mit starken Charakteren, mitreißenden Handlungssträngen und viel Gedankenkraft im Zwischenraum, die den Leser genauso mitnimmt, wie sie selbst: “Ich setze mich hin, verschwinde in der Geschichte und bin erstaunt, was passiert.”

Gerade 12 ist Anna, als sie sich auf Mamas alter Schreibmaschine das erste Mal die Finger blutig tippt. Damals werden Narla, die Protagonistin des Buches, und ihr Ringgefährte, der Wolf Tetra, bereits geboren. Immer wieder kehrt sie zu ihnen zurück und lässt die selbst kreierten Welten Oksidiens vor ihrem inneren Auge aufleben. Freundin Renata hängt an ihren Lippen, wenn sie ihr davon erzählt. Und nicht nur sie… Eine Weile schwelgt Anna in der jugendlichen Überzeugung: “Eines Tages werde ich eine Schriftstellerin sein.” Doch eines Tages kann dauern. Vor allem, wenn der Deutschlehrer, dem sie begeistert die ersten Kapitel anvertraut, primär an der mangelhaften Rechtschreibung und nicht am Inhalt hängenbleibt. Er kommentiert ihre Visionen lediglich mit kopfschüttelndem Stirnrunzeln. Und Anna geht erstmal auf Rückzug.

Den Traum von der Schriftstellerei hakt sie irgendwie ab. Das Schreiben lässt sie sich dadurch dennoch nicht vermiesen. Dann eben Tagebuch. Und das füllt sich, denn es zieht sie schon früh zu ihrem Vater in den Norden. Der ist Schäfer mit eigener Schäferei. Hier lernt Anna das Handwerk von der Pike auf. Draußen sein, bei Wind und Wetter die Herde zusammenhalten, immer einen Hund an ihrer Seite – das ist es, was sie liebt und mit Begeisterung akribisch dokumentiert. Genau dieses Leben lässt sie bei sich bleiben, und, neben durchaus harter, körperlicher Arbeit, immer wieder Momente des Friedens auskosten, in denen sie ihre Geschichten einfach “im Kopf weiter schreibt”. Auch in Krisensituationen wird das Schreiben ihr zur Überlebensstrategie, zum Verarbeitungsventil um wieder “klar” zu werden. Als Schäferin weiß sie: “Chaos in meinem Kopf bringt die Herde durcheinander.”

Wanderschäferin Anna Kimmel unterwegs

Momente tiefen Friedens auskosten, auch das ist Schäferleben.                                    Fotos: Anna Kimmel

Anna steht ihre Frau in allen Lebenslagen, wird zweifache Mama und bleibt den Schafen und dem Schreiben treu. 2007 verfasst sie eine Kurzgeschichte zur Hochzeit von Verwandten. Die kommt super an und weckt in ihr die Lust wieder anzuknüpfen an die lang gewobenen Fäden von Narla und ihren Weggefährten. Sie beginnt aus den gehüteten Einzelteilen ein großes Ganzes zu weben. Als Roman speichert sie das Werk 2010 auf ihrem Computer ab. Von einer Veröffentlichung wagt sie höchstens ganz leise zu träumen, doch: sie träumt wieder! 2016, nachdem sie sich via Facebook das erste Mal traut einen ihrer Tagebucheinträge aus der Schäferei öffentlich zu machen und die Resonanz einfach überwältigend ist, entscheidet sie sich mit einem eigenen Blog online zu gehen. Was sie am Ende eines Alltags als Geburtshelferin, Notmutter, Heilerin und Hüterin  zufrieden und erfüllt sein lässt, schreibt sie seither auf: https://wanderschaeferin.blogspot.com

Ihre Geschichten werden gern gelesen. Das motiviert und macht endlich Mut genug für ihren ersten Fantasy Roman einen Verlag zu suchen. Über Umwege landet sie bei “Edition Weltenschreiber”. Auf deren Internetseite entdeckt sie eine Telefonnummer und entscheidet kurzerhand dort anzurufen. Naja, so kurz ist die Hand dann doch nicht gewesen. Ein paar Tage trägt sie die Nummer noch hadernd mit sich herum, doch dann ruft sie – Handy sei Dank – direkt von der Weide aus an und erreicht eine freundliche Dame, die zusagt ihre 30seitige Leseprobe gründlich zu lesen und das Versprechen abgibt, sich danach definitiv wieder zu melden. Ein paar Wochen später steht fest: Anna Kimmels erstes Buch wird 2020 im Verlag “Edition Weltenschreiber” erscheinen.

Kleiner Wermutstropfen in der großen Freude über die Veröffentlichung ihres ersten Werks: Corona geschuldet musste die Leipziger Buchmesse abgesagt werden.  Wäre Annas erster öffentlicher Schriftstellerinnen-Auftritt gewesen. Und Lesungen sind vorerst auch noch nicht möglich. Sie sieht es positiv: “So bleibt mehr Raum für Vorfreude!”

Käuflich erwerben kann man Anna Kimmels lesenswerten Fantasy Roman direkt beim Verlag Edition Weltenschreiber, bestellbar ist es natürlich überall im örtlichen Buchhandel und als eBook auch bei Amazon und anderen Online-Anbietern.

Anna Kimmel

Narla, die Wurzellose

ISBN-13 978-3-944879-81-9

Preis: 14,90 Euro

Verlag: Edition Weltenschreiber

 

 

 

 

1 Kommentar zu Eine Frau lebt ihre Träume

  1. Eine faszinierende Frau. Oft ist es im Leben so, dass Schriftstellerinnen sich erst spät in die Öffentlichkeit trauen. Schade eigentlich, aber gerade in jungen Jahren ist man empfinglich. Wenn das Selbstbewußtsein dann nicht gefördert wird, bleibt es leider lange, manchmal sogar ein Leben lang, so.
    Sie schreibt so wunderbar. Ihren Blog habe ich jetzt abonniert.
    Liebe Grüße Karin

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*