Genießen, Wohlfühlen, Heimkommen

Olivia Pallas beendet die Ära Olivenhaus

Spread the love

“Setz dich, mein Schatz! Wie geht es dir? Ein Gläschen Rotwein darf’s jetzt aber sein … ich hab da einen leckeren Franzosen. Manchmal können die auch ganz gute Weine machen!” Lacht, umarmt und verschwindet hinter ihrer Küchentheke, um – vor aller Gäste Augen – dem schmorenden Rehgulasch im großen Topf ebenfalls einen ordentlichen Schuss vom schmackhaften Roten zu verabreichen.

Köchin und Gastgeberin aus Leidenschaft, herzlich, einladend, mit kesser Lippe und offenem Ohr wenn’s die Inanspruchnahme erlaubt – das ist Heidrun Pallas. Seit sie 2004 ihr Olivenhaus in der Kreuzpassage in Baden-Baden eröffnete nennt sie jeder nur noch Olivia. Und das wird auch sicher so bleiben wenn ihr Olivenhaus am 31. Dezember 2019 die Pforten für immer schließt.

Ich erinnere mich, dass ich meiner Nase folgte als ich vor rund neun Jahren zum ersten Mal ihr Refugium betrat. Auf dem Weg durch die Kreuzstraße, zwischen Fieser Brücke und Goldenem Kreuz, erschnupperte ich einen altvertrauten Duft, der mich eindeutig an zuhause erinnerte: Lorbeer, Wacholder, gebratene Zwiebeln … Und dann stand da diese Frau und strahlte mich an. Und ich weiß, dass es sich anfühlte wie “Heimkommen nach einer langen Reise”.

Für die weltgewandte Hamburger Deern war das Olivenhaus vor 16 Jahren vielleicht auch sowas wie “Heimkommen”. Und die Erfüllung eines lang gehegten Traumes: Kochen auf kleinem Raum, für Gäste in überschaubarer Zahl, mit Gerichten, die täglich wechseln und der stets handgeschriebenen Karte zu entnehmen sind. Die Leidenschaft für’s Kochen haben ihr Mutter und Großmutter quasi in die Wiege gelegt. Und so kocht sie. Mit allen Sinnen und für alle Sinne. Mal in Hamburg, mal in München und oft und gern in Baden-Baden.

Wer die Nähe scheut ist bei Olivia fehl am Platze. Ich kann Nähe zwischen Menschen durchaus als Glück empfinden. Nicht zuletzt deshalb bin ich immer wieder gern bei ihr hereingeschneit. Diese tatkräftige, herzoffene Frau hat sich ihre Kinderseele bewahrt, hält Teddybären für unersetzliche Brückenbauer, ist genauso bunt wie ihre Dekorationen und ich für meinen Teil kann sagen: Körper, Geist und Seele haben sich in ihrem Olivenhaus immer rundum gut versorgt gefühlt.

Dass sie mit Liebe kocht und mit Herz würzt steht nicht nur auf ihrer Schürze. Genau das ist Olivias Lebensprogramm. Und das wird es auch bleiben.

Liebe Olivia: Danke für’s Genießen, Wohlfühlen und Heimkommen dürfen.

Alles Liebe

Deine Gabi

 

1 Kommentar zu Genießen, Wohlfühlen, Heimkommen

  1. Wendland Dominique // 28. Dezember 2019 um 15:45 // Antworten

    Schon beim Lesen kann man den Duft schnuppern und die Wärme fühlen… Danke und viel Glück bei weiteren Plänen und Taten!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*