Geschichten von der Liebe

Spread the love

Manchmal fügt sich eins zum anderen. Ohne bewusstes Zu-Tun. Und im Rückblick wirken derlei Fügungen nicht selten sogar magisch. Manchmal sitze ich an meinem Schreibtisch, höre ein Interview mit einem Brautpaar ab und erlebe aus der Adlerperspektive, wie sich zwei Menschenwesen suchten und fanden. Oder nicht suchten und dennoch fanden. Ob sie einander zur richtigen Zeit am richtigen Ort begegnen sollten? Wer weiß das schon…

In meinem eigenen Leben ist mir das in unzähligen Konstellationen genauso ergangen. Auch mit Enzo, dem Mann an meiner Seite. Wir zogen beide im April 1976 nach Baden-Baden, Jahre später wurden wir Freunde, weil’s der „Zufall“ so wollte, entschieden uns unabhängig voneinander 1983 für längere Auslandsaufenthalte, kamen beide im gleichen Monat zurück, begegneten uns wieder und durften unsere Liebe entdecken…

Als wegweisenden Auftakt einer Fügung etwas anderer Art kann ich im Rückblick auch ein Gespräch mit unserer Tochter Marie sehen, die mir im Frühling 2017 zum ersten Mal etwas von Freien Trauungen erzählte. Sie war es, die mich aufklärte und ermunterte, mich auf den Weg zu machen selbst Freie Rednerin zu werden. Bis zu jenem Austausch mit ihr hatte ich keinen blassen Schimmer.

Wohl aber beschäftigte mich in diesen Tagen der starke Wunsch nach einer Ergänzung meiner freiberuflichen Arbeit als Autorin, Journalistin und Bloggerin. Ich träumte von einem weiteren „Standbein“, das mich einsame Einzelkämpferin zum Teil eines Teams macht, mit Menschen und ihren Geschichten zusammenbringt, mich ungenutzte Talente in die Waagschale werfen lässt und überdies Wertschätzung beschert.

Durch Marie sollte ich all das finden. Sie wies mir den Weg, den ich vorher nicht kannte. Wodurch „Finden“ überhaupt erst möglich wurde. Isn’t it magic? Die erste Freie Rednerin, die ihr Wissen gern mit mir teilte, war Susanne Gamber aus Pforzheim. Durch sie lernte ich Barbara Christina Merz aus Wörth kennen, durfte bei ihr genau die Erfahrungen sammeln, die mir fehlten, und als spätverpuppter Schmetterling in ihrem Papilio-Team landen.

Mittlerweile kommen Jahr für Jahr neue Paare und Geschichten auf mich zu, die so bunt sind wie Schmetterlingsflügel. Ich darf sie begleiten in bewegenden Zeiten und die schönsten Geschichten erzählen, die das Leben schreibt: Vom Glück der Liebe.

Nähere Informationen über Freie Trauungen und andere Lebensfeiern mit Papilio findet ihr HIER

 

Foto oben: Mit Jennifer und Alexander ging’s einmal um die ganze Welt.               Foto: Dieth & Schröder Fotografie

Foto unten: Und mit Stefanie und Kai ging die Liebe durch den Magen.                                    Foto: Luca & Madeleine

 

 

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*